FORUM

Herzlich willkommen im neuen Forum

"Kopf + Herz"

in Pohlheim

 

Was macht ein gelingendes Leben aus?


Geht‘s Ihnen auch so? Es gibt zahlreiche Themen, die uns heutzutage bewegen. Gerechtigkeit, Umwelt, Digitalisierung und vieles mehr. Es geht um die Frage: Wie wollen wir leben? In welcher Welt wollen wir leben? In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Was aber sind Maßstäbe für ein gelingendes Leben?

Vieles erscheint uns vertraut. So vertraut, dass wir es als gegeben hinnehmen und gar nicht hinterfragen. Manches wird sich verändern, und verändert sich bereits. So die Natur, das Klima.Manches gilt es zu bewahren. Unsere freiheitliche Gesellschaft, unsere Demokratie sind Kulturgüter, Errungenschaften, die keine Selbstverständlichkeiten sind, sondern gegen Anfeindungen verteidigt werden wollen.

Manches gilt es zu ändern. Da die Ressourcen begrenzt sind, können wir nicht ständig die Produktion erweitern. Unbegrenztes Wachstum ist in einer begrenzten Welt weder möglich noch sinnvoll. Was aber wäre sinnvoll?


Wir sind neugierig: Es lohnt sich, diese Fragen zu stellen, Antworten zu suchen. Für die Herausforderungen unserer Zeit benötigen wir Impulse, die wir neu entdecken und aufgreifen wollen und die wir kommunizieren möchten!  

Wir sind sicher: Wir müssen nachdenken. Aber es ist nicht nur der Kopf, der uns hier weiterhilft, wir brauchen auch das Herz. Unsere Gedanken, unsere Erkenntnisse müssen sich auch richtig anfühlen, uns bewegen.

Wir sind bewegt: Wir wollen beides zusammenbringen: Kopf und Herz. Wir wollen Information und Inspiration, Dialog und die Möglichkeit, Themen zu vertiefen, anbieten. Dazu schaffen wir ein neues Format: ein Forum für Pohlheim. Das Forum „Kopf und Herz“.

Wir wollen dabei sowohl einen Redebeitrag (Vortrag) als auch einen künstlerischen Beitrag (z.B. Konzert) unter ein jeweiliges Thema stellen.

Der Vortrag wird von Wissenschaftlern gehalten, die in der Lage sind, sich einer Sprache zu bedienen, die allgemeinverständlich ist.

Der künstlerische Beitrag wird von regionalen oder europäischen Musikern aber auch anderen Kunstschaffenden wie Tänzerinnen, Kabarettistinnen etc. gestaltet. Wir möchten gerade regionale Künstler fördern, verstehen uns aber auch als Europäer und sind überzeugt, dass die verschiedenen Kulturen sich gegenseitig bereichern.

Neben Wissenschaft und Kunst wollen wir auch den Austausch ermöglichen. Denn uns ist es wichtig, analoge Begegnungen zu schaffen.

Initiatorin des Forums ist die in Pohlheim ansässige Musikerin und Kulturmanagerin Nidia Ortiz, die zusammen mit ihrem Ehemann, dem Sozialwissenschaftler Harald Mantai und weiteren ehrenamtlich engagierte Bürgern*innen das Projekt entwickelt hat. Kooperationspartner sind die VHS Landkreis Gießen und das Freiwilligenzentrum Gießen e.V. (FWZ Gießen). Unterstützt wird das Forum durch die Stadt Pohlheim, die Bürgerstiftung der Sparkasse Gießen, das Landesprogramm Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus, die Jugend Förderung LK Gießen, das Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) Mittelhessen, die Saarbourg Design print + web GbR, sowie die OVAG.